Effektiver Sport hängt von Tageszeit ab

Bild Zur richtigen Tageszeit trainieren„Mehr Sport“ ist auch 2014 einer der wichtigsten Vorsätze für das neue Jahr gewesen. Das erste Quartal ist noch nicht vorbei, aber viele Fitnessstudios sind schon wieder leerer als zum Jahresanfang. Das mag vielleicht an der falschen Tageszeit für Sport liegen.

 

Morgens und nachmittags beste Trainingszeit

 

Beruf und Kinder machen es oft schwer, einen stetigen Termin für Sport einzuhalten. Deswegen entscheiden sich viele Menschen für einen Besuch im Fitnessstudio, denn viele sind sogar rund um die Uhr geöffnet. Doch das bedeutet nicht, dass Sport zu jeder Tageszeit wirkt und gesund ist. Vor allem der Schlaf-Wach-Rhythmus sollte konsequent eingehalten werden, auch wenn im stressigen Alltag nur die Nacht zum Training bleibt. Beim Sport gilt: der Körper weiß selbst am besten, wann Übungen am effektivsten sind. Das ist vor allem morgens zwischen neun und elf Uhr sowie nachmittags zwischen 16 und 19 Uhr. Da im Laufe des Tages der Körper seine Funktionen komplett hochfährt, ist der Nachmittag am besten geeignet für anstrengendere Trainingseinheiten, Krafttraining oder Tennis und Aerobic. Auch die persönliche Vorliebe spielt eine Rolle. Wer morgens sowieso schon nicht gut aus dem Bett kommt, sollte sein Training nicht auf die Morgenstunden legen. Da bietet sich der Abend eher an. Umgekehrt kann jemand, der morgens direkt fit ist auch die Gelegenheit nutzen und drauflos sporteln.

 

Längeres Aufwärmen gleicht Unzeit aus

 

Manchmal passt der Sport aber auch einfach nicht ins Alltagsleben hinein. Manche Berufe erfordern Arbeitszeiten, bei denen normale Trainingszeiten schwer einzuhalten sind. Vor allem Schichtarbeiter unterliegen diesen Zeiten, aber auch sie haben die Möglichkeit zu ihrer Portion Sport zu kommen. Wer nur spätabends oder gar nachts trainieren kann, muss dies mit einem verlängerten Aufwärmen ausgleichen. Das führt zu einem Anstieg der Körpertemperatur und somit zu einer höheren Leistungsfähigkeit. Allerdings sollte dann auch erst in zwei bis drei Stunden geschlafen werden, damit der Körper wieder herunterfahren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.