Die ultimativen Fitnesstrends für 2013

Bild Fitnesstrends 2013Nach der Weihnachtszeit haben die meisten Menschen ein paar Kilos mehr auf den Hüften. Das überflüssige Fett ist gewiss ein guter Grund dafür, in der Top 10-Liste der guten Vorsätze für das neue Jahr die sportlichen Aktivitäten ganz oben zu positionieren. Aber mit welchen Sportarten liegen aktive Menschen im Jahr 2013 voll im Trend?

 

Tanz und Sport – sportliche Betätigung mit hohem Spaßfaktor

 

Nachdem das klassische Krafttraining oder der Ausdauersport auf dem Laufband oder Crosstrainer die Menschen im Jahr 2012 begeistert hat, wird vermutet, dass sich 2013 Sportarten wie Hot Zula oder Zandunga auf den vordersten Rängen der Beliebtheitsliste positionieren. Der Tanzsport Zumba ist eine weitere Sportart, die seit geraumer Zeit an Popularität gewonnen hat und eine gelungene Mischung aus Sport und Tanz präsentiert. Zandunga verspricht eine ähnliche Mischung aus Tanz und Sport und dient der Steigerung der Fitness sowie des Körpergefühls. Beim motivierenden Dance-Training wird der Körper gefördert und die Gesundheit gestärkt. Der Vorteil dieser Sportart besteht zudem darin, dass die Schritte sehr leicht nachgetanzt werden können und demzufolge auch für ‚tanzende Anfänger’ geeignet sind.

 

Ausdauersportarten – ein Dauerbrenner unter den Fitnesstrends

 

Es ist davon auszugehen, dass Ausdauersportarten bei Hobbysportler auch im Jahr 2013 besonders hoch im Kurs stehen werden. Ob die Wahl hierbei auf eine klassische Joggingeinheit, das gelenkschonende Walking oder das Herz-Kreislauf-Training auf einem Crosstrainer fällt, obliegt im Regelfall den persönlichen Vorlieben oder körperlichen Voraussetzungen der Sportbegeisterten. Wer das nötige Kleingeld hat, liegt mit der Inanspruchnahme eines ‚Personal Trainers’ ebenfalls voll im Trend. Auf diese Weise können persönliche Problemzonen individuell trainiert werden. Unter fachmännischer Anleitung dürfen die Hobbysportler auf diese Weise ein besonders effektives Training zur Steigerung der eigenen Fitness erleben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.