Vier Sommerreifen fallen im Test durch

Bild Sommerreifen im TestObwohl die Sommerreifen durch den ADAC bereits seit 40 Jahren getestet werden, ist die Kluft zwischen qualitativ hochwertigen Reifen und ‚Test-Verlierern’ selten so groß gewesen wie in diesem Jahr. Denn während insgesamt 16 von 38 getesteten Reifen die Gesamtnote ‚Gut’ erhielten, fielen vier Pneus mit der Gesamtnote ‚Mangelhaft’ durch. Insgesamt 14 Modelle schnitten mit ‚Befriedigend’ ab.

 

Sieben Reifen der größeren Dimension überzeugen als ‚Gut’

 

In der großen Reifendimension unter der Bezeichnung 225/45 R17 für Fahrzeuge wie den Opel Astra oder den Audi A3 erreichten sieben Pneus die Gesamtnote ‚Gut’. Durchgefallen ist in dieser Kategorie übrigens kein Reifen – vielmehr beendeten die anderen Reifen den Test mit den Noten ‚Befriedigend’ bzw. ‚Ausreichend’. Wer jedoch auf Qualität bauen und sich für einen der Testsieger entscheiden möchte, sollte auf diese Modelle zurückgreifen:

 

– Continental SportContact 5 als Testsieger auf nasser Fahrbahn,

– Semperit Speed-Life als unangefochtener Spritspar-Sieger,

– der Goodyear Eagle F1 Asymetric 2 mit Bestnoten auf trockener Fahrbahn sowie

– der Dunlop Sport Maxx RT und

– der Michelin Pilot Sport 3.

 

Reifen der Größe 185/60 R15 wurden mit insgesamt 19 verschiedenen Modellen getestet. Fahrer von Autos wie einem VW Polo, einem Renault Clio oder dem Fiat Punto können auf insgesamt neun Pneus mit der Gesamtnote ‚Gut’ zurückgreifen. Neben den Noten ‚Befriedigend’ sowie ‚Ausreichend’ sind vier Sommerreifen mit der Bewertung ‚Mangelhaft’ durchgefallen. Aus diesem Grunde sind die Test-Verlierer Sailun Atrezzo SH402, der Mahagoni Verso, der Rotalla Radial F108 sowie der Kleber Dynaxer HP 3 nicht empfehlenswert. Als Testsieger beweisen sich hingegen die nachfolgenden Sommerreifen:

 

– Dunlop Sport BluResponse als Testsieger auf der trockenen und nassen Fahrbahn,

– Goodyear Efficient Grip Performance mit Bestnoten bei Nässe,

– Michelin Energy Saver + als Gewinner beim Verschluss sowie

– der Continental Premium Contact 5 und

– der Vredestein Sportrac 5.

 

Sämtliche Kriterien, die in die Testergebnisse einbezogen wurden, beziehen sich auf den Kraftstoffverbrauch, den Verschleiß, die Hochgeschwindigkeitstauglichkeit, den Geräuschpegel sowie das Brems- und Fahrverhalten der Modelle bei Aquaplaning sowie auf trockener und nasser Fahrbahn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.