Taufgeschenke für die Kleinsten

Bild BabyDie Taufe blickt auf eine lange geschichtliche Tradition zurück und wird von verschiedenen Religions- und Glaubensgemeinschaften auf unterschiedliche Weise ausgeübt. Die bekannteste Einsegnung des Christentums ist die Kindertaufe. Dabei bekennen sich Taufpaten und Eltern zu einer christlichen Erziehung des Kindes. Den Gästen einer solchen feierlichen Zeremonie stellt sich oft die Frage nach den passenden Taufgeschenken.

 

Traditionelle Geschenke zur Taufe

 

Zu den traditionellen Geschenken für den Täufling gehört die persönliche Taufbibel. Darin sind auf jeder Seite der Name des zu Taufenden, sieben biblische Geschichten und der Taufspruch der Taufpaten enthalten. Das Taufkreuz und die Taufkerze sind ebenfalls klassische Taufgeschenke. Auf diesen befindet sich ebenfalls der Taufspruch. Zudem zählt auch der Taufschmuck mit christlicher Symbolik zu dieser Kategorie.

 

Geldgeschenke charmant schenken

 

Finanzielle Geschenke sind zwar nicht besonders originell, können in Anbetracht der Kosten für eine größere Tauffeier, aber auch für den Täufling sinnvoll sein. Um den finanziellen Obolus einen kreativen Chic zu verleihen, kann eine Taufkarte oder ein schöner Blumenstrauß dazu geschenkt werden. Eine feste Geldanlage kann zudem auch interessant sein. So kann sich das getaufte Kind später an einer kleinen Finanzspritze erfreuen.

 

Weitere originelle Taufgeschenke

 

Zu den weniger typisch traditionellen Gaben gehört zum Beispiel die sogenannte Sterntaufe. Dabei wird ein Stern nach dem Namen des Täuflings benannt. Einen Baum anzupflanzen, Gipsabdrücke von den Händen und Füßen des Kindes anfertigen oder Dinge des Alltags mit einem persönlichen Spruch versehen, gehört ebenfalls zu den originellen Ideen für die Taufe.

 

Alles in allem sollte auch bedacht werden, dass die Eltern des Täuflings möglicherweise spezielle Wünsche haben. Diese sollten gegebenenfalls erfragt und bei der Auswahl des Präsentes berücksichtigt werden. Für die Taufpaten ergibt sich auch später die Möglichkeit, aufgrund ihrer gesonderten Position gegenüber dem Taufkind, Geschenke zu machen. Beispielsweise durch gemeinsame Unternehmungen sowie Hilfe bei den Hausaufgaben oder Ähnlichem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.