Pflegeprodukte können Babyhaut reizen

Bild Hautpflege für BabysBabys benötigen eine besondere Körperpflege und zahlreiche Anbieter preisen Produkte an, die wie maßgeschneidert für Babys Haut sein sollen. Allerdings eignen sich nicht alle Artikel für die empfindliche Haut der Kleinsten.

 

Barrierefunktion der Haut muss geschützt werden

 

Da die Barrierefunktion der Haut bei Neugeborenen nur in geringem Maße entwickelt ist, können viele Pflegeprodukte bei den Kindern sogar Schaden anrichten. Besonders bei der Pflege von Frühgeborenen verweist der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte darauf, dass die Eltern ihre Kinder niemals mit Pflegeprodukten mit Urea, Alkohol, Neomycin-Salben oder Abschminktüchern behandeln sollten. Als ebenso schädlich für die empfindliche Babyhaut erweisen sich Pflegemittel, die Parfüm, Emulgatoren oder Konservierungsmittel enthalten. Um auf die individuellen Pflegebedürfnisse der Babys einzugehen, empfehlen Kinder- und Jugendärzte eine Beratung bei anderen Kinderärzten oder der Hebamme. Diese Beratung ist unbedingt erforderlich, da die äußerste Hornschicht der Kinder nur über wenige Zellschichten verfügt und das elastische Bindegewebe bis dahin so gut wie nicht vorhanden ist. Aufgrund dieser Zusammensetzung können Substanzen sehr schnell in die Haut eindringen und die Babys können die Wärme und Feuchtigkeit im Umkehrschluss schnell verlieren.

 

Kurze Badezeiten bei einer warmen Wassertemperatur

 

Damit das Baby beim Baden nicht auskühlt, legen Experten jungen Eltern nahe, ihre Kinder bis zum Nacken in warmes Wasser einzutauchen. Bei einer Wassertemperatur zwischen 38 und 40 Grad Celsius darf der Nachwuchs für fünf bis zehn Minuten alle zwei Tage baden. Hinsichtlich der Pflege genügt es für die Früh- und Neugeborenen zudem, diese einzig mit Wasser zu säubern. Sind die Kinder einige Wochen alt, dürfen pH-neutrale Waschlotionen ohne jegliche Parfüm- und Farbzusätze an Babys Haut – allerdings sollten die Eltern nach dem Bad der Kinder darauf achten, dass sie diese Farbzusätze wieder gründlich abwaschen. Auf normale oder desinfizierende Seifen sollten die stolzen Eltern im Gegenzug verzichten. Während der pH-Wert der Haut nach der Geburt nahezu neutral ist, entwickelt sich in den ersten Tagen ein Säuremantel, der sich auf einen pH-Wert zwischen 5,4 und 5,9 beläuft. Da Stoffe wie MIPA-Laureth oder Cocamidopropylbetain in Waschmitteln und Shampoos Allergien auslösen können, sollten diese Inhaltsstoffe ebenfalls vermieden werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.