Slow TV trifft den Nerv der Zeit

Bild Slow TV zeigt NatureindrückeDas Wort „Entschleunigung“ ist seit einigen Jahren in vielen Ratgeberspalten ein nicht mehr wegzudenkender Begriff. In Zeiten, in denen Kinder, Haushalt und Beruf unter einen Hut zu bringen sind, wird die Langsamkeit wieder als wichtiges Gut entdeckt. Norwegen treibt es mit dem „Slow TV“ auf die Spitze.

 

Stundenlanges flackerndes Kaminfeuer

 

Es ist ein Riesenerfolg: Der norwegische staatliche Sender NRK hat sich das Motto der Entschleunigung zu Herzen genommen und sendet zur besten Sendezeit stunden- und tagelang nur Landschaftsbilder, Angeltrips oder flackender Kaminfeuer. Den Anfang machten die Aufnahmen der Zugstrecke von Bergen nach Oslo, die über sieben Stunden dauert. In voller Länge wurde die Fahrt ausgestrahlt, angereichert mit Aufnahmen aus dem Zug auf die Landschaft. Fast ein Viertel der norwegischen Gesamtbevölkerung verfolgten die Reise am Fernseher, so dass weitere Sendungen entwickelt wurden, beispielsweise eine Kreuzfahrt durch die Fjordlandschaften. Der Verlauf der unterschiedlichen Sendungen ist dabei immer gleich: zunächst gibt es einen historischen Überblick um anschließend die eigentliche Tätigkeit zu beobachten.

 

Zaghafte Versuche außerhalb Norwegens

 

Der Erfolg der Sendungen zeigt, wie sehr die Sehnsucht nach Langsamkeit in hektischen Zeiten gewünscht wird. Natürlich spielt auch die Neugier auf ein neues Format eine große Rolle beim Erfolg, ebenso das Interesse nach einen bestimmten Thema oder die Fahrt an sich. Zahlen des Senders zeigen jedoch, dass sowohl ältere als auch jüngere Zuschauer stundenlang bei den Bildern entspannt haben. Ob sich das Format problemlos auf andere Länder übertragen lässt, wird sich kommenden Sommer i n den USA zeigen, die das „Slow TV“ probeweise ausstrahlen werden. In Deutschland ist davon noch keine Rede, doch gibt es bereits ähnliche Formate: Die ARD zeigt als Füllprogramm „Die schönsten Bahnstrecken“ und 3Sat morgens das Wetter mit Bergpanorama.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.