Die kleinste Systemkamera überzeugt durch Bildqualität

Bild DigitalkameraDie technologischen Entwicklungen übertreffen sich in regelmäßigen Abständen selbst: gibt es heute eine neue Entwicklung, ist sie morgen schon wieder veraltet. Das gilt auch für Fotoapparate. Das Unternehmen Panasonic hat mit der GM1 nun die kleineste Systemkamera der Welt entwickelt.

 

Weniger Fläche als ein iPone 5

 

Sie wiegt nur 240 Gramm und ist lediglich 2,5 Zentimeter hoch und zehn Zentimeter breit. Damit ist sie kleiner als ein iPhone 5. Ein großer Unterschied zu anderen Systemkameras ist, dass die Panasonic GM1 ein 2,5 Zentimeter breites Kit-Objektiv besitzt. Damit passt das Gehäuse selbst zwar gerade noch in die Jackentasche. Die Wechselobjektive allerdings nicht unbedingt, denn diese sind größer, Das ist dem wirklich wichtigen Vorteil geschuldet, welcher allerdings nicht auf den ersten Blick nicht zu erkennen ist: die GM1 hat einen fünfmal größeren Sensor als andere Kompaktkameras. Und dieser ist besonders wichtig für die Bildqualität. Bei mehr Sensorfläche gibt es weniger Störsignale und auch die Rauschunterdrückung wird weniger benötigt. Für die GM1 bieten sich am ehesten Objektive mit Festbrennweiten mit Weitwinkel oder Normalbrennweite an. So bleibt das geringe Gewicht der Kamera bestehen.

 

Akku und Ausstattung nicht befriedigen

 

Das Alleinstellungsmerkmal der Systemkamera ist eindeutig der große Sensor und die damit verbundene Bildqualität. Es gibt allerdings auch kleine Nachteile. So ist die Ausstattung aufgrund des kleinen Gehäuses eingeschränkt. So fehlt ein zweites Einstellrad, auch für die Belichtung. Viele Einstellungen müssen über das Menü auf dem Touchscreen auf der Rückseite der Kamera aufgerufen werden. Des Weiteren fehlen Sucher, Blitzschuh oder ein hochklappbares Display. Auch die Akkulaufzeit ist nicht optimal, nach ungefähr einem Tag im Freien ist der Akku zu Hälfte entladen. Das Kit-Objektiv ist nicht besonders lichtstark, trotzdem überwiegen mit einem zusätzlichen lichtstarken Objektiv die Vorteile der Kamera: sie ist leicht, hat einen großen Sensor und die Objektive können ausgewechselt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.