Kinder ohne Sorgen alleine auf den Weg schicken

Mehr Sicherheit auf dem SchulwegEinigen Menschen verunsichern die rasanten technischen Entwicklungen in den letzten Jahrzehnten. Für viele Eltern bedeuten sie allerdings mehr Segen als Sorgen. Vor allem eine der neuesten Entwicklungen, die Ortung eines Smartphones per App, kann für Entlastung sorgen.

 

Per App den Standort des Kindes orten

 

Häufig ist der eigene Anspruch höher, als die Realität es zulässt. Durch Zeitmangel ist es beispielsweise nicht immer möglich, sein Kind zum Kindergarten, zur Schule oder zum Sport zu bringen. Dann macht sich der Sprössling allein auf den Weg. Die Frage, ob das Kind auch gut angekommen ist, wird in Zukunft mit Hilfe von Smartphone und App sicher beantwortet. Vorreiter ist das amerikanische Unternehmen Sygic mit seiner kostelosen App „Family“ für iOS- und Android-Geräte. Diese nutzt die Technik von Smartphone und GPS-Satelliten, um den Standort einer Person bis auch wenige Meter zu bestimmen. Zusätzlich bietet die App aber auch noch die Möglichkeit, dass sich Familienmitglieder untereinander vernetzen können. Die Eltern werden umgehend benachrichtigt, wenn das Kind beim Zielort angekommen ist. Sie können sichere und unsichere Zonen für ihre Kinder festlegen und bekommen sofort eine Benachrichtigung, wenn sich ein Kind aus der sicheren in die unsichere Zone begibt. Sie können eine kostenlose SMS verschicken und das Kind auffordern, diese Zone zu verlassen. Umgekehrt können Kinder aber auch per SMS anfragen, ob sie nach dem Sport noch bei einem Freund vorbeigehen können. Um sich dann erst einmal einen Überblick über den Laufweg des Kindes machen zu können, bietet die App die Möglichkeit, den Aufenthaltsort zu betrachten.

 

GPS-Empfang muss eingestellt werden

 

Das deutsche Unternehmen Synagramm hat sich das amerkanische Modell für ihre App „Kinder orten“ zum Vorbild genommen. Ähnlich wie bei „Familiy“ werden die Eltern informiert, wenn das Kind vom Weg abweicht. Außerdem gibt es einen Panik-Button, mit dem das Kind um Hilfe rufen kann, falls es sich bedroht sieht. Die App ist zusätzlich auch kostenlos für WindowsPhone erhältlich. Wichtig für die App ist, dass die Smartphones der Kinder auf den Empfang von GPS eingestellt sind. Auch sollten die Akkus ausreichend geladen sein, damit das Handy nicht plötzlich ausgeht und das Kind nicht mehr zu orten ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.