HTC One: Neuer Hoffnungsträger in Aluminiumhülle

Bild SmartphoneNachdem der taiwanische Handyproduzent HTC aus der Top 10-List der meist verkauften Mobiltelefone ins ‚technische Nirwana’ gefallen ist, ist es für den Anbieter an der Zeit, die Verkaufszahlen mit einem neuen Gerät wieder in besseres Licht zu rücken. Das Smartphone HTC One samt Alu-Hülle gilt als der neue Hoffnungsträger und soll bereits zeitnah zum neuen Flagschiff von HTC avancieren.

 

Eine Alu-Hülle mit vorteilhafter Ergonomie

 

Eine Besonderheit vom HTC One besteht in der Aluminiumhülle, die das Smartphone in einem Stück umhüllt. Der gebogene Rücken des Telefons erleichtert das Handling extrem. Zudem sind die Kanten des Modells auf Hochglanz poliert. Äußerlich erscheint das 143 Gramm schwere Smartphone flach und stabil zugleich. Weiterhin präsentiert sich die neue Prozessorgeneration als weiterer Vorteil, die rund 40 Prozent mehr Leistung als der Vorgänger Snapdragon S4 Pro verspricht. Zusätzlich wird davon ausgegangen, dass das HTC One hierzulande als erstes Smartphone der neuen Chipgeneration offeriert wird. Hinsichtlich der zusätzlichen Ausstattung kann es das Gerät samt Bluetooth 4.0 sowie den möglichen Downloads in UMTS-Netzen bis zu 42 Megabit pro Sekunde durchaus mit der Konkurrenz aufnehmen. Ein Manko besteht jedoch in der fehlenden Möglichkeit, den internen Speicher mit einer SD-Karte zu erweitern. Trotzdem stehen den Nutzern rund 28 Gigabyte zur Verfügung, die auch erst einmal gefüllt werden müssen. Weiterhin ist der Akku des in den Farben Schwarz und Silber erhältlichen Modells fest verbaut.

 

Kein Buhlen um Megapixel

 

In Bezug auf die integrierte Kamera des Smartphones schließt sich der Anbieter HTC nicht dem Megapixel-Wahn anderer Hersteller an. Mit seinen ‚Ultra-Pixels’ verfolgt das Gerät eine völlig andere Strategie, die eine Verdoppelung der vier Megapixel auf rund acht Megapixel ermöglicht. Auf diese Weise soll spürbar mehr Licht eingefangen werden, ohne dass das bekannte Bildrauschen eintritt. Außerdem verfügt das HTC One unter der Bezeichnung Zoe über mehrere drei Sekunden lange Clips, die geteilt werden können. Weitere Clips aus dieser Kategorie punkten zudem als 30 Sekunden lange Videos, die aus den anderen Clips oder Fotos zusammengestellt werden können. Zusätzlich versprechen die Boom Sound-Lautsprecher auch bei maximaler Lautstärke eine beeindruckende Audio-Qualität im Stereo-Format.

 

Fazit: Die Chancen, dass das HTC One als gut ausgestattetes und gelungenes Smartphone zum Verkaufsschlager avanciert, stehen nicht schlecht. Allerdings ist der vermutete Verkaufspreis von rund 680 Euro nicht für jede Haushaltskasse zu bewerkstelligen. Zudem wird das Galaxy S IV wahrscheinlich wenige Tage nach der Präsentation des HTC One den Markt erobern. Weist das Galaxy im Vergleich zum HTC One jedoch Defizite auf, sind die Erfolgsaussichten für dieses Smartphone alles andere als schlecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.