Firefox 23 schließt Viren und Trojaner aus

Bild PC VirusDer neueste Firefox 23 des Browsers von Mozilla steht zum Download bereit. Neben einem überarbeiteten Logo gibt es Neuerungen zum Thema Sicherheit und Videobeschleunigung.

 

Nur leichte Veränderung des Logos

 

Der rote Fuchs, der sich um die Erde schmiegt, ist seit dem Anfang das Logo des Browsers. Auch beim Firefox 23 ist Mozilla ihrem Markenzeichen treu geblieben. Zwar hat sich das Logo verändert, doch sind diese Veränderungen marginal. Am ehesten fällt auf, dass die Erdkugel abgemattet und die Konturen allgemein verstärkt wurden. In Sachen Sicherheit wurde dagegen einiges überarbeitet. So gibt es nun einen sogenannten Mixed-Content-Blocker. Dieser dient unter anderem dazu, bei abgesicherten HTTPS-Seiten das Nachladen von unsicheren Inhalten über ungesicherte HTTP-Seiten zu verhindern. Der Nutzer wird über den Vorgang mit Hilfe einer Schutzschild-Grafik in der Adresszeile informiert. Außerdem hat sich Mozilla der Sicherheitslücken der Vorgängervisionen angenommen. So wurden insgesamt 13 Lücken gestopft, über die vorher Viren oder Trojaner eingeschleust werden konnten. Außerdem wurde eine Hardwarebeschleunigung für HD-Videos integriert. Allerdings können nicht alle Nutzer davon profitieren: Erst ab Windows Vista aufwärts lohnt sich diese Neuerung.

 

Einfacher Inhalte teilen mit Share-Button

 

Neu ist der sogenannte Share-Button. Mit dieser Teilen-Funktion können die User von sozialen Netzwerken leichter Inhalte von Webseiten posten. Außerdem kann Firefox den News-Feed des Nutzers in einer Seitenleiste anzeigen und dieser kann auch mit Freunden chatten, ohne dabei jedes Mal erneut auf die jeweilige Webseite wechseln zu müssen. Bestimmte Optionen wurden zwecks Nutzer-Freundlichkeit aus den Einstellungen entfernt. Dies gilt vor allem für die Optionen „Bilder immer laden“, „Tableiste immer anzeigen“ und „Javascript aktivieren“. Letzteres erklärt das Unternehmen damit, dass die meisten Seiten im Internet gar nicht mehr ohne Javascript funktionieren würden. Mit einer Deaktivierung dieser Option würde sich die Ansicht verändern, so dass User das ganze Produkt für schadhaft halten könnten. Die Voreinstellung kann mit entsprechenden Erweiterungen allerdings immer noch geändert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.