Amazon führt virtuelle Währung ein

Bild Neue BezahlmittelDas Online-Versandhaus Amazon hält immer wieder Überraschungen bereit. Jetzt führt der Konzern auch in Deutschland eine eigene Währung ein. Mit den sogenannten Amazon Coins sollen die Nutzer wie vorher Spiele und Apps herunterladen und dabei sogar noch sparen können.

 

Coins als alternative Bezahlungsoption

 

Die virtuelle Währung gibt es bereits seit Mai in den USA, nun führt Amazon sie kurz vor Weihnachten auch auf den deutschen Markt ein. Doch keine Sorge: wer die Innenstadt vor Weihnachten scheut, muss sich beim Online-Einkauf zunächst nicht umstellen. Auch wenn Amazon den Geltungsbereich der Coins im Laufe der Zeit erweitern möchte, gelten sie vorerst nur auf dem Kindle Fire und dem Android-Appstore. Und auch dort werden sie erst einmal nur als alternatives Zahlungsmittel angeboten. Andere Optionen bleiben erhalten.

 

Sparen durch größere Chargen

 

Amazon wirbt für sein Modell sowohl bei den Käufern als auch bei Entwicklern. Die Käufer sparen, laut dem Unternehmen, wenn sie größere Chargen der Kunstwährung erwerben. Wer beispielsweise tausend Coins kaufen möchte, zahlt anstatt zehn Euro nur 9,50 Euro. So können bis zu zehn Prozent Rabatt erreicht werden. Die Entwickler lockt Amazon mit Zahlen aus den USA, an denen zu erkennen ist, dass sich die Umsätze erhöht haben.

 

Kunstwährungen sind schwer dauerhaft zu halten

 

Um den Kunden von Amazon die neue Währung schmackhaft zu machen, verschenkt das Unternehmen zur deutschen Einführung 500 Coins, was umgerechnet fünf Euro entspricht. Mit gutem Grund umgarnt der Versandriese seine Kunden. Virtuelle Währungen kommen nicht immer gut an. So hat Microsoft im August seine Kunstwährung „Points“ für die Xbox 360 wieder abschaffen müssen. Die Bezahlung mit „Points“ war so umständlich, dass das direkte Bezahlen schneller war. Zwei Vorteile haben die Coins allerdings: die Umrechnung mit einem Coins als einem Cent ist leichter und im Gegensatz zu der Internetwährung Bitcoins unterliegt die Amazon-Währung auch keinen Schwankungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.