Streetwear-Trends: Urbane Mode für sie und ihn

Bild StreetwearStreetwear zu definieren dürfte nicht jedem leicht fallen, denn die Moderichtung ist mittlerweile enorm vielseitig. Beeinflusst wird sie von verschiedenen Sportarten wie dem Basketball oder Skating und ihren herausragendsten Sportlern, vor allem aber von Musikern, hauptsächlich aus dem Hip-Hop-Milieu.

 

Bestes Beispiel ist US-Rapper Kanye West, der schon lange Zeit für Nike Kleidung designt hat und kürzlich angekündigt hat, zur Konkurrenz Adidas zu wechseln. Häufig bezeichnet man sie auch als Urban Fashion, Skate- oder Clubwear. Verschiedene Trends kommen meist so schnell, wie sie auch wieder verschwinden. Eins ist allerdings immer gleich geblieben, es handelt sich um eine möglichst lässige Freizeitbekleidung bei der Spießigkeit verpönt ist, wie auch die aktuelle Entwicklung zeigt.

 

Bunte Muster im Layering-Look für die Frau

 

Neben den „typischen“ Winterfarben wie Schwarz, Marine oder Rot sind vor allem zarte Grau- und Rosétöne sowie wollweiß besonders angesagt. Dafür, dass die Farben eher gedeckt sind, können Muster, Applikationen und Absetzungen umso auffälliger sein. Frauen peppen ihre Garderobe zudem noch mit Glitzer und Glamour-Elementen in Form von Accessoires auf. Ebenfalls in sind für sie momentan Animalprints oder ganz klassische Karomuster. Neben der Kombination von verschiedenen Mustern können auch verschiedene Materialien kombiniert werden. Beispielsweise bietet sich eine schnittige Lederhose als ideale Ergänzung zu einem lockeren Oversize-Pullover für den gemütlichen Stadt- oder Weihnachtsmarktbummel an. Angesagt ist auch wieder der altbekannte „Zwiebellook“, der unter dem neuen Namen „Layering Look“ verschiedene Stoffe, Längen und Stile zu kombinieren versucht. Ob Boots, Wollstrumpfhose mit Lederrock und Sweatshirt oder Skinny-Jeans mit Overknees und mondänem XXL-Mantel, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

 

Für den Mann wird es kuschelig in einem metallischen Glanz

 

Bei Männern sind in der kalten Jahreszeit vor allem warmhaltende Daunenjacken angesagt. Sie überzeugen nicht nur durch ihren unverkennbaren Look, sondern auch durch ihre Funktion. Im Idealfall verschwindet die Kapuze praktisch im Kragen und die Ärmel sind abknöpfbar, eine stylishe Daunenweste, die lässig über Hemd oder Sweater getragen werden kann, entsteht. Ebenfalls in sind Parkas in knallig-bunten Farben, an denen auch gern mal etwas Kunstfell angebracht sein darf, um die Optik etwas aufzupeppen. Als weiteren Trend kann der sogenannte Metallic-Look genannt werden. Dieser verleiht Outfits durch Glanzlichter und bestimmte Materialkombinationen, die im Kontrast zu den herbstlichen und winterlichen Stoffen eingewebt werden, einen besonders edlen und schimmernden Glanz. Für die Füße ist besonders gold- und silberfarbenes Schuhwerk mit einer üppigen Fütterung gefragt. Als regelrechter Evergreen kann der Denim-Look bezeichnet werden, der neben vielen verschiedenen Schattierungen, hauptsächlich auf eine markante Used-Optik setzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.