Für jeden Kopf das passende Modell

Bild HutmodeMit einem Hut ziehen modebewusste Menschen gern die Blicke auf sich. Damit die Blicke jedoch von Anerkennung und nicht von Hohn bestimmt sind, sollte jeder wissen, welcher Hut zu welchem Typ passt. Zudem sollte die Kopfbekleidung im Einklang mit den anderen Kleidungsstücken stehen.

 

So wird der Kopfumfang richtig gemessen

 

Wer beim Hutkauf auf Nummer sicher gehen möchte, sollte seinem Kopfumfang besondere Aufmerksamkeit widmen. Der Kopfumfang wird an der breitesten Stelle des Kopfes gemessen, indem das Maßband unmittelbar an der Kopfrückseite angelegt wird. Allerdings darf das Maßband nicht zu knapp anliegen. Zudem sollte man das Maßband knapp oberhalb der Ohren nach vorn und ungefähr in der Mitte der Stirn zusammenziehen. Werden diese Maße beim Erwerb des Hutes berücksichtigt, werden Menschen schnell wissen, welche Größe, zumeist in den englischen Maßen X, XS, M oder L, ratsam ist.

 

Die Kopfform spielt eine erhebliche Rolle

 

Da nicht jeder Hut zu jeder Kopfform passt, spielt die Form des Schädels eine ebenso maßgebliche Rolle. Soll ein runder Kopf mit der richtigen Kopfbedeckung verziert werden, ist ein ausladender Hut empfehlenswert – ein schmal geschnittener Hut erscheint bei einem runden Kopf eher verloren. Frauen mit schmalen Köpfen können sich derzeit über einen besonderen Trend freuen. Da derzeit wieder Hüte im Stil der 20er Jahre den Zeitgeist treffen, wirken ränderlose Modelle wie maßgeschneidert für schmalere Köpfe. Außerdem können Frauen mit schmalen Köpfen auch problemlos einen schmalrandigen Hut tragen.

 

Der Anlass ist entscheidend

 

Ebenso große Bedeutung sollten die Hutträger dem Anlass bemessen, für den die Kopfbekleidung getragen werden soll. Steht ein formeller, gesellschaftlicher Anlass auf dem Programm, kann gut und gerne Mut zur großen Kopfbedeckung bewiesen werden. Männer sollten im Zweifelsfall auf kleinere Hüte zurückgreifen – diese Accessoires liegen in der Männerwelt voll im Trend und können aufgrund unterschiedlicher Trage-Formen das Gesamtbild wesentlich beeinflussen. Auch bei Frauen kann der Hut den gesamten Look positiv abrunden. Als Trage-Formen stehen hierfür beispielsweise eine kesse Hutbekleidung im Nackenbereich oder eher in Gesichtsnähe zur Auswahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.