Babykleidung für jede Wetterlage

Bild BabykleidungDie Temperaturen verändern sich spürbar von Jahr zu Jahr. Die warmen Sommertage finden sich sogar im April nur vereinzelt zwischen sonst kalten Tagen ein. An manchen Tagen haben sogar Erwachsene für sich selbst kaum ein gutes Gespür für die richtige Kleidung. Zu kalt, zu warm, natürlich herrscht dann Verunsicherung in der Wahl der richtigen Kleidung für ein Baby. Die von Experten vor allem für Erwachsene empfohlene „Zwiebelschalenmethode“ bietet sich daher auch für Babys an.

 

Morgens winterliche Temperaturen – mittags Sonne?

 

Babys wachsen besonders in ihren ersten zwölf Lebensmonaten sehr schnell. Manchmal passt ein gekaufter Anzug schon zwei Wochen später nicht mehr und muss durch einen neuen ersetzt werden. In den Fachgeschäften findet sich jedoch ab dem offiziellen Frühlingsbeginn, der nur selten der aktuellen Wetterlage entspricht, fast nur noch Sommermode für Babys und Kleinkinder.

 

In Online-Shops ist die Auswahl meist doch größer, umfangreicher und deckt vor allem in ihrem Angebot alle Jahreszeiten ab. Winterliche Restbestände werden meist mit großzügigen Rabattaktionen verkauft, manche Shops stellen auch einen Babymarkt Gutscheincode zur Verfügung und ermöglichen ihren Kunden dadurch weitere Sparmöglichkeiten.

 

Trendig und kuschelig zugleich

 

Gerade in einer Jahreszeit, in der sich kalte und warme Stunden quasi die Hand geben, sind warme Anzüge für Babys ein unbedingtes Muss. Als Grundlage genügen ein Babypulli und ein passendes Höschen. An besonders kalten Tagen sollten Babys unter dem Höschen noch eine Strumpfhose tragen und grundsätzlich sollten die kleinen Füßchen in zusätzlichen, warmen Söckchen stecken. Ein Babykörper kühlt sehr leicht aus. Absoluter Trend für die letzte „Zwiebelschale“ sind derzeit kuschelige Teddyanzüge mit einem angenähten Mützchen. Der besondere Hit an diesen Teddyanzügen: Trendige Babys tragen „Öhrchen“.

 

Modische Farben für Babys

 

Jungs in Blau, Mädchen in Rosa? Das ist schon lange out. Selbstverständlich ist Kleidung für Babys noch immer in diesen typischen Farben erhältlich und wird auch gerne gekauft. Inzwischen aber liegen vor allem natürliche Töne im Trend: Nuancen in sämtlichen Brauntönen bis hin zum hellen beige sowie weiß oder Grautöne. Die Verzierungen, ohne die ein niedliches Baby-Outfit wahrscheinlich niemals auskommen wird, sind allerdings in Mädchen- oder Jungenfarben gehalten. Nur die Öhrchen an Mützchen und Kapuzen von Anzügen sind unverzichtbar für trendige Babys.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.