Der Trend zum eigenen Gartenhaus

Bild Neben die Terrasse passt oft noch ein GartenhausDie Temperaturen steigen auf angenehme Plusgerade. Die Menschen zieht es immer mehr nach draußen. Vor allem der Trend zum eigenen Gartenhaus profitiert davon. Er setzt sich dieses Jahr fort. Wer sich ebenfalls ein Gartenhaus anschaffen will, sollte aber etwas beachten.

 

Bei Senioren und Familien beliebt

 

Der Trend geht eindeutig zum eigenen Gartenhaus. Beliebt sind sie nicht nur bei Senioren, die gerne ein Großteil ihres Lebensabends dort verbringen möchten, sondern vor allem auch bei Familien. Kinder und Haustiere profitieren von mehr Spiel- und Auslaufmöglichkeiten. Aber auch ganz allgemein sind Gartenhäuser bei Menschen mit einer großen Naturverbundenheit beliebt oder weil sie Abwechslung und Entspannung zu ihrem stressigen Arbeitsalltag suchen. Dabei befindet sich das eigene Gartenhaus nicht immer unbedingt auch am eigenen Wohnsitz. Die allseits bekannten Schrebergärten sind eine gerne und oft genutzte Alternative. Andere wiederum schwören auf ein Gartenhaus an ihrem Lieblingsurlaubsort oder buchen sich im Urlaub in ein Gartenhaus ein.

 

Eine Frage der Art, der Nutzung und des Materials

 

Wer sich ein Gartenhaus kaufen möchte, sollte vorher genau überlegen, welchen Verwendungszweck das Gebäude tatsächlich haben soll. Unerlässlich ist es daher verschiedene Angebote und Haustypen miteinander zu vergleichen, um am Ende dann wirklich ein günstiges und passendes Gartenhaus zu haben. Im Wesentlichen sind drei Gruppen von Gartenhäusern zu unterscheiden: die Pavillons, Gartenhäuschen und klassische Lauben. Dann ist natürlich zu unterscheiden, für was das Gartenhaus eigentlich genutzt werden soll, wie etwa nur zur Lagerung von Gartengeräten und Möbeln oder soll man sich dort auch tatsächlich aufhalten können? Ebenfalls eine große Rolle spielt das Material. Besonders beliebt sind natürlich Holzgebäude. Bei diesem Material ist besonders auf eine gute Imprägnierung zu beachten. Der Vorteil besteht im Gegenzug darin, dass das Gartenhaus schnell und leicht montiert ist. Ein gerader, fester Untergrund ist natürlich Voraussetzung.

 

Versicherung und Preis eines Gartenhauses

 

Weiterhin sollte man sich über das Thema Versicherung bezüglich seines Gartenhauses genau im Klaren sein. Ein eigenes Gartenhaus fällt genau wie das eigene Wohnhaus oder die Garage unter die Gebäudeversicherung. Für etwa die Gartenmöbel und weitere Gerätschaften wie Rasenmäher, Laubbläser und Kantenschneider kommt in der Regel die Hausratsversicherung auf. Allerdings sollte man seine Policen genau überprüfen, denn viele sind veraltet und bieten im Schadensfall keinen optimalen Schutz. Häufig lässt sich das komplette Garteninventar dann aber gegen einen geringen Aufpreis mitversichern. Was die Preise für das Gartenhaus an sich angeht, gehen die Kosten durchaus sehr weit auseinander. Ein einfaches und kleines Gartenhaus in Form einer einfachen Holzhütte gibt es schon ab rund 700 – 1000 Euro. Je nach Größe und gewünschter Ausstattung sind nach Oben in der Praxis keine Grenzen gesetzt. Viele taugliche und günstige Gartenhäuser gibt es aber bereits im Internet zwischen 1.000 – 3000 Euro zu erstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.