Saatgut: Unruhe im Obst- und Gemüsegarten

Bild Saatgut soll beschränkt werdenDie selbst gezüchtete Zucchini schmeckt am besten. Dieser Meinung sind zumindest diejenigen, die schon mal Obst oder Gemüse aus dem eigenen Garten zubereitet haben oder kosten durften. Durch eine geplante Neuregulierung des Saatgut-Marktes durch die Europäische Union (EU) kann der Genuss bald jedoch eingeschränkt sein.

 

Nur noch zugelassenes Saatgut soll angebaut werden

 

Der Garten gilt als eigenes Reich. Dort wird gebuddelt, gejätet und geerntet, ohne das einem reingeredet wird. Damit könnte bald vorbei sein. Zwar möchte die EU keinem Hobby-Gärtner vorschreiben, was er anzupflanzen hat. Doch bereitet sie ein neues Gesetz vor, nach dem Landwirte nur noch amtlich zugelassenes Saatgut anbauen dürfen.

Die Befürchtung vieler Privatgärtner ist deshalb nicht ganz unbegründet: Bereits heute dominieren die drei großen Saatguthersteller Monsanto, Dupont und Syngenta den Markt. Eine weitere Regulierung könnte außerdem viele alte Obst- und Gemüsesorten verschwinden lassen. Für das Bundessortenamt gelten die Kriterien, dass die zugelassenen Sorten beständig, homogen und unterscheidbar sind. Viele ältere, konventionelle Sorten erfüllen diese Kriterien allerdings nicht.

 

Monopolstellung weniger großer Lebensmittelkonzerne

 

Profiteure dieser Neuregulierung wären vor allem die großen Lebensmittelkonzerne. Diese kämpfen schon seit Jahren für eine Kontrolle des Saatgut-Ausgabe durch nur wenige große Firmen und damit für eine Monopol-Stellung. Schon in der Vergangenheit mussten kleinere Konzerne nach kostspieligen Prozessen klein beigeben und durften nur zugelassene Sorten verkaufen. Durch die geplante Neuregelung der EU müssten diese Konzerne in Zukunft sogar mit eventuellen Verwaltungsstrafen rechnen.

 

Auch Verschenken von Saatgut nicht mehr ohne Weiteres möglich

 

Nach den bisherigen Regeln wurde zumindest der Tauschhandel in kleinen Mengen von Kleinzüchtern geduldet. Getauscht wurde von allem altes bzw. seltenes Saatgut. Mit der neuen Regelung könnte auch dieser Möglichkeit Grenzen gesetzt werden. So könnte dann auch ein Verschenken von selbst gezüchteten Saatgut bereits strafbar sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.