Tipps, um der Montagsmelancholie entgegenzuwirken

Tipps gegen den MontagsbluesAuf das freie Wochenende wird die ganze Woche hin gearbeitet. Und ist es endlich soweit, ist es auch schon vorbei. Der Montag steht vor der Tür und mit ihm die Arbeitswoche. Kein Wunder, dass der Montag für viele der unbeliebteste Wochentag ist. Doch es gibt ein paar Möglichkeiten, um besser in die Woche zu starten.

 

Mit Wechselduschen den Kreislauf ankurbeln

 

Es nützt alles nichts: der Montag kommt wöchentlich und es gibt kaum Möglichkeiten ihm auszuweichen. Um nicht im Montagsblues zu versinken, sollte dieser Tag deshalb am besten mit offenen Armen begrüßt werden. Das ist allerdings leichter gesagt als getan. Ein erster Schritt ist ein gemütliches Frühstück. Generell sollte der Morgen nicht in Hast verbracht werden, da sonst die ganze Erholung des Wochenendes wieder verschwindet. Genügend Zeit für die Morgentoilette und das Frühstück sollte eingeplant werden. Ebenso für eine leichte Morgengymnastik um den Kreislauf anzukurbeln. Auch Wechselduschen sind hilfreich, damit der Körper aufwacht. Wer dazu morgens keine Zeit hat, darf gern einen Fußmarsch zum Bus einplanen oder mit dem Fahrrad statt dem Auto fahren. Für den Arbeitsalltag ist es hilfreich, sich im Voraus etwas einzuplanen, worauf man sich freut. Das können interessante Aufgaben auf Arbeit ebenso wie das Feierabendbierchen mit Freunden sein. Wenn diese Höhepunkte bereits am Freitag feststehen, wirkt der Montag am Wochenende schon nicht mehr ganz so schlimm.

 

Kein Kaffee am Sonntagabend

 

Ein gut umzusetzender Tipp ist, am Sonntagabend ab 16 Uhr keinen Kaffee oder andere aufputschende Getränke mehr zu sich zu nehmen. Das hilft dabei, abends schneller einzuschlafen und somit montags besser aus dem Bett zu kommen. Aus diesem Grund sollte auch der Schlafrhythmus am Wochenende eingehalten werden. Natürlich darf an den freien Tagen auch ausgeschlafen werden, doch wer unter der Woche sehr früh raus muss und am Wochenende sehr lange schläft, verschiebt seinen Schlaf-Wach- Rhythmus, so dass der Montagmorgen zur Qual werden kann. Eine weitere Hilfe ist ein sogenannter Lichtwecker. Dieser erhellt ungefähr 30 Minuten vor dem Aufstehen den Raum. So wird dem Köper suggeriert, dass die Sonne aufgeht. Mit einem Dimmer kann die Helligkeit individuell eingestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.