Drei Tipps für herbstliche Leseabende

Bild Neue Bücher im SeptemberDie kalte Jahreszeit ist Lesezeit. So zumindest argumentieren viele Menschen, für die es nichts Schöneres gibt, als es sich an kalten und nassen Herbstabenden auf der Couch gemütlich zu machen und in einem guten Buch zu schmökern. Mit den folgenden drei Buchvorstellungen im September sind unterhaltsame Leseabende garantiert.

 

„Legend – Fallender Himmel“ von Marie Lu

 

Der erste Teil der Legend-Trilogie von der Autorin Marie Lu ist seit dem 10. September 2012 auch als deutsche Übersetzung und Ausgabe im Hardcover erhältlich. In dem Buch, das zum Genre Dystopie, eine in der Zukunft spielende fiktive Geschichte, gezählt wird, geht es um einen gefährlichen Regimekritiker der von einer jungen und hochmotivierten Polizistin in einem Udercovereinsatz gesucht und überstellt werden soll. Doch mit dem Treffen der beiden Personen, prallen auch zwei verschiedene Weltbilder aufeinander, sodass bisherige Normen und Werte beider Protagonisten auf den Kopf gestellt werden. Spannend und emotional zugleich.

 

„Wohin geht die Liebe, wenn sie durch den Magen durch ist? Von Eckart von Hirschhausen

 

Dieser Frage geht der Kabarettist und Schriftsteller Eckart von Hirschhausen in dem Taschenbuch auf unterhaltsame und komische Art und Weise nach. Unter die Lupe genommen werden alltägliche Marotten, Gefühsverwirrungen und die Problematiken des Miteinanders. Dabei wird sowohl das Paarungsverhalten von Singles thematisiert, als sich auch über Paarprobleme lustig gemacht. Heraus kommen erstaunlich einfache und faszinierende Antworten rund um das komplexe Thema Liebe. Eine Neuerscheinung für alle die mal herzhaft lachen möchten.

 

„Team: Toll, ein anderer machts! Die Wahrheit über Teamarbeit“ von Dietrich von der Oelsnitz

 

Alle fordern sie, fast alle machen sie: die Teamarbeit. In dem Sachbuch werden Tipps und Tricks rund um die Optimierung der Teamarbeit in Unternehmen gegeben. Besonders spannend ist die Herausarbeitung von sechs verschiedenen Menschentypen, die die Teamarbeit auf unterschiedliche Art und Weise beeinflussen. Zum Beispiel der Schnorrer und der operative Hektiker. Leser lernen in dem Buch wie sie mit den sechs Typen umgehen sollten und welche Vorteile man als Arbeitnehmer dadurch gewinnen kann. Danach macht die Teamarbeit bestimmt wieder Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.